Sehr unwillkommene Rückenschmerzen

Wenn der Bauch beginnt schwerer zu werden, kann es dazu führen, dass die Haltung der Mutter betroffen ist und dies zu Schmerzen führt.

file

Eine der häufigsten Nebenwirkungen einer Schwangerschaft, die sowohl Qualität und Dauer des Schlafs als auch das allgemeine Wohlbefinden der werdenden Mutter beeinträchtigt, sind Rückenschmerzen oder Schmerzen im unteren Rücken. Besonders häufig treten diese Schmerzen  zwischen dem 5. und 7. Schwangerschaftsmonat auf und betreffen über 50% der schwangeren Frauen.

 

25% der Frauen schlafen auch nach der Geburt nur eine begrenzte Zeit.

 

Die Schmerzen werden hauptsächlich durch das erhöhte Gewicht in der Bauchgegend ausgelöst, durch das der Körperschwerpunkt nach vorne verlagert wird. Die Haltung von Kopf, Schultern, Wirbelsäule und Knien verändert sich entsprechend nach hinten, um die Gewichtsverlagerung auszubalancieren. Diese Haltungsänderungen erhöhen die Belastung der Wirbelsäule insbesondere im Lendenbereich und lösen dadurch Schmerzen im unteren Rücken aus.

 

Zur Linderung des Gewichts des Bauchs kann spezielle Unterwäsche getragen werden, die Rücken und Bauchwölbung unterstützt. Eigens für die Schwangerschaft konzipierte Kissen stützen den Körper während des Schlafens und ermöglichen eine bequemere Lage, so dass sich die werdende Mutter besser erholen kann.