Der Schnuller, ein wertvoller Verbündeter

Saugen ist ein grundlegender natürlicher Instinkt. Es ermöglicht dem Baby sich selbst zu ernähren, wirkt beruhigend und hat auch die Funktion zur korrekten Entwicklung des Gaumens und der Mundhöhle.

file

Saugen ist ein grundlegender natürlicher Instinkt. Dies ermöglicht dem Baby sich selbst zu ernähren. Es ist aber auch ein grundlegendes Mittel, um getröstet zu werden und sich sicher zu fühlen. Darüber hinaus lernt das Baby durch das Saugen das Atmen und Schlucken zu koordinieren, um die Funktion der Gesichtsmuskeln zu stimulieren und den Mund richtig zu entwickeln. Der Schnuller spielt demzufolge eine wichtige Rolle. Es wird empfohlen einen Schnuller zu wählen, der sich der Anatomie des Mundes perfekt anpasst und den korrekten, gleichmäßig verteilten Druck der Zunge auf den Gaumen sicherstellt.

 

Der ideale Schnuller ist kiefergerecht, begünstigt die korrekte Entwicklung des Gaumens durch die Funktionalität der Zunge und ist für eine korrekte Bildung der Mundhöhle in Form und Funktion angepasst. Der Schnuller ist dann ein wertvoller Verbündeter für den Mund des Kindes. Aber nicht nur das: Laut einer Studie der Pädiatrie, in der offiziellen Zeitschrift der American Academy of Pediatrics veröffentlicht, kann die Verwendung des Schnullers während des Schlafs das Risiko von SIDS reduzieren, weil die Atmung durch die Position der Zunge erleichtert wird und der Schlaf des Babys weniger tief ist.

 

Es ist äußerst wichtig, dass der Schnuller nicht in süße Substanzen eingetaucht wird, denn dies kann zu Karies führen und gewöhnt das Kind ab frühem Alter an übermäßig süßen Geschmack. Und auch die Dauer seiner Verwendung ist wichtig: das Gesundheitsministerium empfiehlt, den Schnuller mit 36 Monaten einzustellen und bereits mit 24 Monaten besonders abschreckende Maßnahmen dafür einzusetzen.