Bei Fieber...

Fieber ist ein natürliches Instrument des Körpers zur Abwehr von Bakterien und Viren aber es erschreckt oftmals die Eltern.

file

Fieber ist ein natürliches Instrument des Körpers zur Abwehr von Bakterien und Viren und kommt besonders bei Kindern häufig vor. Bei höheren Temperaturen können Mikroorganismen nur schwer überleben, darum ist Fieber ein wirksames Mittel um sie zu bekämpfen. Die Erhöhung der Körpertemperatur ist ein natürlicher und notwendiger Vorgang sowie ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem Ihres Kindes gut funktioniert.

 

Dennoch erschreckt Fieber die Eltern oftmals, vor allem wenn das Fieber hoch und das Baby noch klein ist. Trotzdem sollten Sie nicht sofort der Versuchung nachgeben und dem Kind ein fiebersenkendes Mittel verabreichen, sondern zunächst einmal die Abwehrkräfte des Babys arbeiten lassen. Eingreifen sollte man erst  dann, wenn das Fieber 38/38,5°C übersteigt oder falls das Baby Unbehagen und Beschwerden zeigt. Bevor Sie dem Kind ein Medikament geben, sollten Sie in jedem Fall den Kinderarzt konsultieren, ihn über Verlauf und Dauer des Fiebers informieren sowie die Erkrankung und das Verhalten des Babys beschreiben. Der Kinderarzt muss wissen, mit welcher Messmethode die Temperatur gemessen wurde, und es empfielt sich, im Verlauf der Erkrankung eine Messmethode beizubehalten.

 

Was können die Eltern tun, wenn ihr Kind Fieber hat? Sofern das Baby gestillt wird, sollte diese Füttermethode beibehalten werden. Falls das Kind schon älter und nicht hungrig ist, sollten Sie es nicht zu Essen zwingen sondern immer wieder kleine, leichte Mahlzeiten anbieten. Geben Sie ihm häufig Wasser oder (Kamillen-)Tee zu trinken, decken Sie das Kind nicht zu warm zu und sorgen Sie für  Ruhe. Lassen Sie das Kind viel schlafen damit das Immunsystem effektiv arbeiten und sich das Kind erholen kann.