Wickeln und Babypflege

Das Baby wickeln mit der richtigen Babycreme

Das Wickeln des Babys gehört als Elternteil zur regelmäßigen Aufgabe und sollte, wenn möglich immer in einer angenehmen Umgebung stattfinden. Zudem muss stets darauf geachtet werden, dass die Größe der Windel zu Ihrem Baby passt. Besonders wichtig ist es beim Wickeln des Babys auch, die Haut im Genitalbereich gründlich zu säubern und zu pflegen.

crema-cambio-pannolino

Reinigung und Vorsorge

Eltern müssen beim Windeln wechseln besonders auf die empfindliche und sensible Haut von Neugeborenen achten. Beim Wickeln Ihres Babys sollten Sie daher ausschließlich nicht-aggressive Pflegeprodukte verwenden, die mögliche Hautirritationen (hervorgerufen durch organische Rückstände) verhindern.

Nachdem die volle Windel entfernt wurde, sollten Sie einen Blick auf den Hautzustand des Babys werfen. Prüfen Sie sorgfältig, ob Ihr Baby irgendwelche Auffälligkeiten aufweist. Manchmal werden Sie nur kleine gerötete Bereiche finden, die relativ harmlos sind. In anderen Fällen kann die Haut aber eben auch durch helle rote Punkte mit weicher, glänzender Oberfläche gekennzeichnet sein. Diese Hautirritation kann den Genitalbereich, sowie die Innenseite der Oberschenkel und das Gesäß betreffen. In solchen Fällen sollte unbedingt eine beruhigende und schützende Babycreme aufgetragen werden, um den Schmerz zu lindern und andere Formen des Hautausschlags zu verhindern. Und selbst, wenn keine Anzeichen von Hautrötungen vorhanden sind, macht es dennoch Sinn die schützende Babycreme aufzutragen, um die Haut gesund zu halten und Irritationen vorzubeugen.

Anwendung der Creme

Babycremes, die zum Schutz der Haut dienen, sollten nur auf vollkommen saubere Hautstellen angewendet werden, auf denen keine organischen Rückstände mehr vorhanden sind. Diese Pflegeprodukte bilden einen Schutzfilm, der an sauberer Haut perfekt haftet und damit effektiv den Kontakt zwischen Haut und Fäkalien bzw. Urin verhindert. Wenn die Babycreme allerdings auf einen Hautbereich aufgetragen wird, der noch Spuren von Exkrementen aufweist, haften diese Rückstände unnötig lange an der Haut, was zu Irritationen und Rötungen führen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum selben Thema