Wickeln und Babypflege

Baby baden – Tipps für die Badezeit

Das tägliche Bad ist gerade in den ersten Lebensmonaten, sowohl für die Mutter, als auch für das Kind oft eine willkommene Auszeit, die entspannend und verwöhnend zugleich wirkt. Wir geben Ihnen hier einige Tipps zum Thema „Baby baden“, die Sie berücksichtigen sollten.

preparare-bagnetto-3

Wann sollten Sie Ihr Baby baden?

Ein Bad ist für Neugeborene nicht nur bezüglich Sauberkeit und Hygiene sehr wichtig – Es ist auch eine ideale Gelegenheit zum Kuscheln und zur Stärkung der Bindung zwischen Eltern und Kind. Zudem kann sich der Nachwuchs langsam mit dem Wasser vertraut machen. Das Baden hat des Weiteren eine entspannende Wirkung und ist eine gute Möglichkeit, um Ihr Kleinkind zum Einschlafen zu bringen. Deshalb ist gerade vor der letzten Fütterung am Abend ein guter Zeitpunkt, um Ihr Baby zu baden.

Die richtige Wassertemperatur

Wenn Sie das Bad für Ihr Kleinkind vorbereiten, ist es sehr wichtig immer wieder die Wassertemperatur mit einem Thermometer zu überprüfen. Die Temperatur sollte nicht höher als 36-37 Grad Celsius sein und auch der Raum selbst sollte eine Temperatur von etwa 23 Grad haben, damit sich Ihr Baby wohlfühlt.

Spezielle Badeprodukte

Beim Baden Ihres Babys sollten Sie speziell für Kleinkinder entwickelte Produkte verwenden, die schonend auf die empfindliche Haut Ihres Kleinen wirkt und weder Seife, noch Tenside enthalten. In den ersten Lebensjahren kann noch ein einzelnes Produkt für Haare und Körper benutzt werden. Bei der Produktauswahl sollte darauf geachtet werden, dass es sanft, pflegend und feuchtigkeitsspendend auf der jungen Haut wirkt und einen pH-Wert hat, der die Augen Ihres Babys nicht reizt.

Alles in Reichweite

Wenn Sie das Bad vorbereiten, sollten Sie vor Beginn sicherstellen, dass Sie alles, was Sie zum Baden Ihres Babys brauchen, vorbereitet haben. Alles sollte in Reichweite gelegen sein, damit Sie Ihr Baby niemals unbeaufsichtigt in der Badewanne oder auf der Wickelauflage lassen müssen.

Sobald das Kind die Wanne verlässt, sollte es sofort einen Bademantel anziehen oder ein Frotteehandtuch umgewickelt bekommen, was die angenehmere Alternative für Ihr Baby darstellt. Daraufhin sollten Sie Ihr Kind dann durch sanftes Abtupfen - nicht durch Reiben - abtrocknen.

Verlängerte Badezeit mit Massage

Ein Bad kann das Mutter-Kind-Verhältnis und die Entwicklung des Babys erheblich beeinflussen, insbesondere wenn darauf noch eine Massage folgt. Für die Massage eignen sich besonders feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte, vor allem, wenn Ihr Kind eine eher trockene Haut hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum selben Thema