Schwangerschaft

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft: Ursachen und Lösungsansätze

Je weiter die Schwangerschaft voranschreitet und je größer der Babybauch wird, desto größer sind auch die Auswirkungen auf die Haltung der werdenden Mutter. Die Folge sind oft Rückenschmerzen oder sogar ein Hexenschuss, was sich wiederum auf die Qualität und Dauer des Schlafes, sowie auf das allgemeine Wohlbefinden von Schwangeren auswirkt.

gravidanza-male-di-schiena

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft treten häufig zwischen dem fünften und siebten Monat auf und betreffen über 50% der werdenden Mütter. Nach der Geburt leiden immer noch 25% der Frauen über einen bestimmten Zeitraum an den Symptomen.

Mögliche Ursachen der Rückenschmerzen

Der häufigste Grund für Rückenschmerzen in der Schwangerschaft ist das erhöhte Gewicht des Bauches. Die Folge ist meist eine Verlagerung des Körperschwerpunkts nach vorne und eine daraus resultierende Haltungsreaktion, bei der Kopf, Schultern, Wirbelsäule und Knie nach hinten geneigt sind, um das Gewicht auszugleichen. Diese Haltungsänderung erhöht die Belastung der Wirbelsäule insbesondere im Lendenbereich, was zu unangenehmen Schmerzen führen kann und somit das Wohlbefinden und die Gelassenheit der werdenden Mutter gefährdet.

Hilfsmittel zur Linderung der Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Schwangerschaftsunterwäsche, die speziell an die Körperform schwangerer Frauen angepasst ist, kann eine mögliche Lösung sein, um Schmerzen im unteren Rückenbereich zu verhindern.

Auch z.B. ein Gürtel kann helfen, den Druck auf den Rücken zu erleichtern, der mit fortschreitender Schwangerschaft immer empfindlicher wird. Außerdem kann leichte, aber regelmäßige körperliche Betätigung die lumbosakralen Muskeln stärken und damit die zusätzliche Last auf den Körper, auch ohne müde zu werden, kompensieren. Wassergymnastik, Yoga oder entspannte Spaziergänge sind also wärmstens empfohlen, um Kopf und Körper zu entspannen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum selben Thema